Zimtschnecken im amerikanischen "Cinnamon Bun"-Style

Schon gut einen Monat ist es her, dass ich aus den USA nach München zurückgekehrt bin. Ich muss sagen, dass ich die Zeit dort echt vermisse. Ich war so ungebunden, konnte mir jeden Tag neu überlegen, was ich machen möchte, wo ich wandern gehen will und wo ich hinfahre. Was mir aber besonders fehlt, ist die rücksichtsvolle und herzliche Art der Amerikaner. Ja, viele sagen, dass sie oberflächlich sind, aber so ein bisschen mehr Oberflächlichkeit tut den Deutschen auch nicht schlecht.. Man versucht sich so viele gute Dinge abzuschauen, mehr Gelassenheit, sich nicht so leicht stressen lassen, mehr Hilfsbereitschaft und mehr Rücksicht. Aber sobald man ein paar Tage wieder in Deutschland ist, ist es so schwer sich daran zu halten. In der Fußgängerzone wird man angerempelt, in der U-Bahn sind überall grimmige Gesichter und dann soll man seine Fröhlichkeit und Rücksicht behalten. Das ist echt schwierig. Ich versuche es jeden Tag, manchmal läuft es besser, manchmal schlechter. Was aber auf jeden Fall hilft ist, wenn man etwas aus Amerika mitbringt bzw. versucht nach zu backen, um den amerikanischen Flair wieder zu spüren. Bei mir sind es in diesem Fall die Cinnamon Buns geworden. Sie sieht man ÜBERALL in den USA. Es gibt eine eigene Kette, in der es sich nur um dieses köstliche Hefegebäck dreht. Eine totale Empfehlung für alle, die sich auf den Weg in die Vereinigten Staaten machen oder für die, die ihrer Küche einen kleinen Weihnachtsbäckereiduft verleihen möchten. Probiert es aus! 

Zutaten (für 12 Stück):

...für den Teig...

1 Pck. Vanillepudding (zum Kochen)
250 ml Milch
50 ml Wasser
1 Ei
2 EL Vanille
1 Pck. Trockenbackhefe
50 g Margarine
3 EL Zucker
1 Prise Salz
400 g Mehl

...für die Füllung...

100 g Margarine
160 g Braunen Zucker
3 TL gemahlener Zimt
(Wahlweise auch gemahlene Mandel- oder Haselnusskerne)

...für den Guss...

130 g Frischkäse
130 g gemahlener Puderzucker
50 g Margarine
1 TL Vanille

Zubereitung:

Zuerst das Puddingpulver in dem Wasser verrühren, bis sich alle Klümpchen aufgelöst haben. Anschließend die Milch zum Kochen bringen und das Puddingpulver einrühren. Von der Herdplatte nehmen und die Margarine einrühren. Sobald sie sich aufgelöst hat, kann das Ei dazugegeben werden.

Im nächsten Schritt die Vanille und die Trockenbackhefe unterrühren. In einer anderen Schüssel Mehl, Zucker und Salz vermischen und das Vanille-Hefe-Gemisch darüber geben. Mit einem Knethaken alles gut verkneten und an einem warmen Ort mind. 1 Stunde gehen lassen.

Ist der Teig gut aufgegangen, kann er auf einer bemehlten Fläche mit einem Nudelholz ausgerollt werden. Die Margarine in der Mikrowelle schmelzen und auf den Teig geben. Zucker und Zimtpulver ebenfalls mischen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Nun den Teig aufrollen und mit einem Messer in ca. 5 cm dicke Stücke schneiden.

Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen und die Zimtschnecken in die Form stellen. Ein letztes Mal für ca. eine halbe Stunde gehen lassen und sie anschließend bei 200°C Umluft für 15-20 Minuten in den Ofen stellen.

Für den Guss einfach alle Zutaten mischen und auf die Zimtschnecken geben. Diese lassen sich hervorragend sofort verzehren, können aber auch wieder in der Mikrowelle kurz aufgewärmt werden, so schmecken sie mir z. B. am besten.

Viel Spaß beim Nachbacken! :)












Kommentare